Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Nachts im Museum

Mittwoch, 25.09.2019, Universität

Universität Graz zeigt spannende Sammlungen am 5. Oktober 2019

Die Lange Nacht der Museen findet heuer bereits zum 20. Mal statt: Am 5. Oktober öffnet die Universität Graz ab 18 Uhr an insgesamt sechs Stationen ihre Türen. Die Programmpunkte im Überblick:

Rendez-vous mit Göttervater Zeus: Archäologische Sammlungen
Wo kann man den antiken Göttern und Göttinnen heute noch begegnen? Was ist geblieben von den großen Mythen, von denen uns historische Artefakte berichten? In den Archäologischen Sammlungen tauchen BesucherInnen in die Welt der Antike ein, lernen in Workshops Griechisch to go und gestalten authentische kulinarische Mitbringsel, die natürlich auch gleich verspeist werden können.

Auf ein Tässchen Tee: Botanischer Garten
Schmackhafte Heißgetränke für die nahenden Herbsttage selber brauen lernen – das verspricht ein Tee-Workshop im Botanischen Garten. Auch Kostproben, zubereitet aus verschiedensten Kräutern und Pflanzen aus aller Welt, warten auf BesucherInnen der Gewächshäuser. Der Garten beherbergt übrigens mehr Pflanzenarten, als in Österreichs Natur vorkommen – rund 7.400! Eine Kinderführung um 18:45 Uhr schickt die Kleinen auf eine botanische Weltreise.

Gruselgeschichten rund ums Verbrechen: Hans Gross Kriminalmuseum
Lange bevor die CSI-Serien die Forensik zum hippen Berufsbild stilisierten, legte Hans Gross an der Universität Graz eine kriminologische Lehrmittelsammlung an, die reale Straffälle dokumentierte.  Heute entführen die Einbruchs- und Fälschungswerkzeuge, Brandlegungsapparate und andere Corpora delicti BesucherInnen in die schaurige Welt des Verbrechens. Um 21 Uhr zeigt der US-amerikanische R’n’B-Singer-Songwriter Chuck Lemonds die musikalische Seite der Kriminologie.

In die Weiten des Weltraums: Haus der Wissenschaft
Mit 3D-Brillen den Mars besuchen, virtuell in das Sonnensystem eintauchen und das Universum auf eigene Faust erkunden: Das Haus der Wissenschaft legt heuer mit der Multimedia-Ausstellung „Abenteuer Wissenschaft, Planet Erde“ einen Schwerpunkt auf den Weltraum. 36 interaktive Stationen für BesucherInnen ab sechs Jahren lassen hautnah fühlen, wie spannend es ist, unbekannte Welten zu erforschen.

Explosive Experimente: Historisch-physikalische Sammlung
Was sieht man durch ein Teleskop, wie schnell können sich Elementarteilchen bewegen und was bringt eigentlich den ganz großen Knall? Die unterhaltsamen Seiten der Physik demonstriert eine Show im großen Hörsaal, die besonders gut für Kinder geeignet ist. Zusätzlich können BesucherInnen selbst ausprobieren, wie Physik wirkt. Die Sammlungen bieten aber natürlich auch spannende Hintergrundinformationen zur Geschichte dieser bedeutenden Wissenschaft an der Universität Graz.

Lass Wissen wachsen: UniGraz@Museum  
Was Pflanzen alles leisten, um uns am Leben zu erhalten, können BesucherInnen im UniGraz@Museum erfahren: Die aktuelle Sonderausstellung „Lass Wissen wachsen“ zeigt die gewichtige Rolle der Pflanzen im Ökosystem. Wundersame Pflanzenmärchen erzählt Helga Stenzel, Hans Goldenits erklärt die Herstellung des „Superfood“ Spirulina, und Johann Krois widmet sich der Kaffeeproduktion aus Lupinen. Die Dauerausstellung des Museums, die die Entwicklung der physikalischen Forschung zeigt, steht Interessierten natürlich auch offen – sowie eine Laser-Vorführung für das junge Publikum.

Das detaillierte Programm und alle weiteren Infos gibt es auf: https://langenacht.orf.at/

Tickets online bestellen unter: https://tickets.orf.at

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.