Neuigkeiten

Zum Weltbienentag am 20. Mai: Uni Graz baut Forschungspark aus

"BEEfluencer:innen" haben den ersten Versuchsbienenstand finanziert. Um die Forschung voranzutreiben, werden nun weitere Förder:innen gesucht.

Forschung für gesundes Altern: FWF fördert Cluster of Excellence “MetAGE” mit 18 Mio. Euro

Sechs Forscherinnen und Forscher aus dem Profilbereich „BioHealth“ der Universität Graz haben, gemeinsam mit Kollegen und Kolleginnen der Medizinischen Universitäten Graz und Wien, einen vom FWF geförderten „Cluster of Excellence“ eingeworben. Nun wird ein gänzlich neu formiertes Exzellenzzentrum im Lead der Uni Graz entstehen. Ziel ist ein besseres Verständnis von gesundem Altern. Die Erkenntnisse fließen direkt in die klinische Forschung.

Krankheiten des Stoffwechsels verstehen: Rudolf Zechner mit Jung-Medaille ausgezeichnet

Mit seiner Forschung hat Biochemiker Rudolf Zechner Lehrbücher der Biochemie und Physiologie grundlegend verändert sowie Strategien zur Behandlung von Stoffwechselstörungen aufgezeigt. Für sein Lebenswerk, in dem er wesentliche Komponenten und Mechanismen des Fettabbaus in der menschlichen Zelle entdeckte und dessen Rolle bei der Entstehung von Stoffwechselkrankheiten beschrieb, erhielt Zechner am 2. Mai 2024 in Hamburg die Jung-Medaille für Medizin in Gold 2024 der Jung-Stiftung für Wissenschaft und Forschung. Damit zeichnet die Hamburger Stiftung Spitzenforscher:innen aus, die die medizinische Forschung und Praxis mit ihrem Lebenswerk erheblich vorangebracht haben und auch in Zukunft weiter voranbringen.

Dunkle Wasser: Forscher:innen berechnen Folgen der Erwärmung von Grönlands Seen

Schnee am See reflektiert bis zu 90 Prozent der eintreffenden Sonnenstrahlen, eine offene Wasseroberfläche hingegen lediglich 20 Prozent. Wenn also die winterliche Eisdecke durch die Klimaerwärmung früher schmilzt, erwärmt sich das Wasser stärker, mit weitreichenden Folgen. Die Forschungsgruppe Climate Change in Mountain Regions der Universität Graz hat in Grönland Daten dazu erhoben und zeigt in einer soeben in der Zeitschrift „The Cryosphere“ erschienenen Publikation die wahrscheinlichen Konsequenzen auf.

Zwischen Palmen und Blattsalat: Pflanzenraritätenmarkt am 4. und 5. Mai an der Universität

Hobbygärnter:innen und Balkonien-Fans können sich am ersten Maiwochenende mit außergewöhnlichen Nutz- und Zierpflanzen eindecken. Rund 100 Züchter:innen kommen an die Universität Graz

Um die Wette Wildnis entdecken: City Nature Challenge sammelt Naturbeobachtungen

Von 26. bis 29. April 2024 können Bürger:innen im Rahmen der weltweiten City Nature Challenge die Artenvielfalt in der Steiermark dokumentieren.

Uni Graz entwickelt nachhaltigen und recycelbaren Bio-Kunststoff

Forschende der Universität Graz entwickeln ein vollständig recycelbares, biobasiertes Epoxidharz, das die Kunststoffindustrie nachhaltig verändern könnte. Ein Durchbruch, der Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit verbindet.

Wie Lernspiele helfen, Chat-GPT und Co. verantwortungsvoll zu nutzen

Ein paar Eingaben in Chat-GPT, ein Klick und der Aufsatz ist fertig. „Es ist prinzipiell in Ordnung, Aufgaben teilweise an die künstliche Intelligenz abzugeben. Gleichzeitig braucht es das nötige Know-how, um Fehler und Falschinformationen der KI zu erkennen“, betont Manuel Ninaus, Leiter des Digital Psychology Labs an der Universität Graz. Der Haken: Der dafür nötige Lernaufwand steht genau im Gegensatz zum niederschwelligen Werkzeug. Um diesen Widerspruch aufzulösen, können Lernspiele sowie spielbasierte Wissensvermittlung einen wichtigen Beitrag leisten, weiß der Psychologe.